Spendenaktion „Bäume für die Heimaterde“

Heimaterdler wollen Bäume spenden Sturmschaden ELA

Das Sturmtief Ela richtete am Pfingstmontag auch auf der Heimaterde unbeschreibliche Schäden an.

Es war unvorstellbar:
Entwurzelte Baumriesen fielen auf Häuser und geparkte Autos, Straßen waren tagelang blockiert, Regenfälle wie aus Kübeln fluteten Straßen und Keller. Straßenzüge verloren komplett ihre alten Bäume. Allein an der unteren Kolumbusstraße mussten 20 riesige Linden gefällt werden. Geht man durch die Heimaterde, stellt man fest, dass sich das liebenswerte Dorf nachhaltig verändert hat. Die Schäden treiben alten Heimaterdlern Tränen in die Augen. Glücklicherweise kamen keine Menschen zu Schaden.

Aufräumarbeiten schreiten voran

Inzwischen sind die Straßen freigeräumt, die gefährdenden Bäume an den Straßenrändern sind gefällt. Längst sind aber – auch vier Wochen nach dem Unwetter – noch nicht alle Auftürmungen von Stämmen, Ästen und Zweigen beseitigt. Ist das erfolgt, wird man sich den Grünanlagen zuwenden. Das sind auf der Heimaterde vor allem die Siepentäler. Auch in ihnen sind Aufräumungsarbeiten notwendig. Weitere Fällungen geschädigter Bäume werden unvermeidbar sein. Das Regenrückhaltebecken neben der Wackelsbeck muss so saniert werden, dass es endlich reibungslos funktioniert.

Heimaterdler wollen sich engagieren

Mitglieder des Vorstandes der Siedlervereinigung wurden wiederholt von Heimaterdlern angesprochen, wie man bei der notwendigen Beseitigung der Sturmschäden helfen könne. Eine große Spendenbereitschaft ist vorhanden. Man will sich engagieren, und zwar ausschließlich für die geschundene Heimaterde. „Neues Grün muss her!“, lautet die vehement vorgetragene Forderung. „Wie kann man sicherstellen, dass meine Spende für das Anpflanzen von Bäumen ausschließlich in der Heimaterde verwandt wird? Könnt ihr das?“, so die oftmals gestellten Fragen an die Siedlervereinigung. Dies jedoch ist nur im engen Zusammenwirken mit der Stadt erreichbar. Die Stadt Mülheim beabsichtigt folgendes Vorgehen:

  • Zunächst werden die Aufräumungsarbeiten abzuschließen sein, und zwar sowohl an den Straßen als auch in den Grünanlagen.
  • Danach müssen Schäden erfasst, bewertet und ihre Beseitigung geplant werden. Blinder Aktionismus wird nicht zum Ziel führen. Schwerpunkte sind dahingehend zu setzen, wo und bei welchen Pilotprojekten notwendige Sanierungen vorrangig zu erfolgen haben. Für die Heimaterde werden die die Siedlung prägenden Siepentäler mit dem Gänsereiterteich ganz oben auf der Agenda stehen.
  • Ganzheitliche Planungen sind notwendig, um die Täler auch unter Berücksichtigung ökologischer Belange zu entwickeln. Unter Nutzung vorhandenen Sachverstandes muss festgelegt werden, welche Bäume an welchen Standorten zu pflanzen sind.

Anmerkung:
Das mögliche Vorgehen der Stadt ist mit der Amtsleiterin „Grünflächenmanagement“ vorbesprochen und steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Politik.

Wir sagen folgenden Spendern herzlichen Dank:

NameVornameOrt
AdamFriedrich und ElisabethMülheim
BrammenTheo und AlwineMülheim
BrunsDieter und AnnegretMülheim
DarniederBirgit und MathiasMülheim
DucréeJosefMülheim
FrickWolfgangMülheim
GarnatMargritMülheim
GieselmannFamilieMülheim
HildebrandHeinrich und WaltraudMülheim
HinnerkottFriedrich und MarianneMülheim
HirdesGabrieleMülheim
JanzEgon und ChristaMülheim
Jokisch, Dr.FriedrichMülheim
KamkeHartmut und AngelaMülheim
KirchbachRainerMülheim
MaternaAxelNottuln
MGVHeimaterde 1928 e.V.Mülheim
MTCHeimaterde e.V. 1977Mülheim
MöllerSonja, Marc und HendrikMülheim
Neukam, Dr.Oskar
OkonJoachim und NinaMülheim
PaulHeinz-Gerd und BärbelMülheim
PfeiferHans-PeterMülheim
PaulRainerMülheim
ReichweinFrank und FraukeMülheim
RingelerRichard und AngelaMülheim
RösnerOliverMülheim
Rübenkamp
Horst und HelgaMülheim
SchawachtHelmutMülheim
ScherwietesMartinMülheim
SchindlerClaus und AndreaMülheim
SchneiderSiegfriedMülheim
SchomakerGötz und Helga
SchorrPeter
SparbuchZinsen 2014
SVHeimaterdeMülheim
TersekManfred und RosemarieMülheim
WaldAstridMülheim
WaldhorstGabriele und HeinrichMülheim
WeigertMichaelMülheim
WittbeckerHarald und MargretMülheim
ZieglerErich und RoswithaMülheim
ZimmermannGerd und BrigitteMülheim
KreuderRuth und GustavMülheim
SparbuchZinsen 2015